Dienstag, 22. Juli 2014

Tortenheber (mit Gewinnspiel)

Vom Erfinderprofi

Vor ein paar Tagen erhielt ich Post.
Einen Kuchen-, bzw. Tortenheber. Pahhhh... Tortenheber, die gibt es doch zur Genüge und sie sehen alle gleich aus, wieso teste ich also diesen hier?

1. Sieht der hier anders aus. Natürlich hat die untere Fläche die gleiche Form wie alle Tortenheber, denn es ist die Form der geschnittenen Stückchen (zumindest
 bei einem runden Kuchen/einer runden Torte).
Dann hat er einen Stachel rausstehen, den man in die Torte sticht und dazu ist ein platter Schieber um die Torte vom Tortenheber auf den Teller zu schieben.

2. Das Video das ich dazu gesehen habe hat mich neugierig gemacht, aber schaut doch selbst:

Jetzt konnten wir leider eine zeitlang unseren Backofen nicht nutzen, aber dafür haben wir uns eine leckere Torte gekauft und den Tortenheber an dieser Torte ausprobiert.
Hier ein paar Bilder mit Beschreibung:

Da die Portionen kleiner waren als ein "normales" Tortenstück, habe ich gleich zwei aufgespießt und den Kipptest gemacht. Obwohl es Sahnetorten sind ist nichts passiert.


Als nächstes habe ich die Torte auf die Teller verteilt indem ich sie mit dem Schieber auf die jeweiligen Teller geschoben habe.
Auf dem Doppelbild seht ihr an dem rechten Stück was der Schieber an der Sahnetorte anrichtet... nämlich gar nichts.
Ich habe vermutet, dass er die Sahne eindrückt und das Tortenstück unschön anzusehen ist, aber durch die breite Fläche verteilt sich der Druck so das die Torte auch auf dem Teller noch toll aussieht.

Wie ihr seht klappt alles wunderbar. Ich bin jetzt gespannt was auf Dauer mit dem Tortenheber passiert, ob er durch die Spülmaschine, oder das Spülen rostet, etc.

Fazit: 
Eine einfache Handhabung sorgt dafür, dass bei diesem Tortenheber die Tortenstücke nicht kippen. Sie lassen sich problemlos vom Tortenheber auf die Teller schieben. Momentan bin ich sehr zufrieden, aber ich werde weiterhin testen und falls mir etwas negativ auffällt, dann werde ich das natürlich nachtragen.

5 von 5 Emmis

Ach da war ja noch etwas...
Ich habe ZWEI Tortenheber erhalten und einen davon darf ich an euch verlosen.
Interessiert?
Dann kommentiert einfach hier, oder auf Buecherwesen.de was euer Lieblingskuchen, oder eure Lieblingstorte ist.

Teilnahmebedingungen:
- Ihr seid über 18 Jahre alt und habt einen Wohnsitz in Deutschland
- Für auf dem Postweg verloren gegangene, oder beschädigte Gewinne haften wir nicht.
- Ihr müsst keine Follower werden, aber wir würden uns natürlich trotzdem freuen, wenn euch unsere Seite (HIER geht es zur passenden Facebookseite) gefällt.
- Das Gewinnspiel läuft vom 22.07. - 01.08.2014 23:59 Uhr. Ich werde versuchen am 02.08. auszulosen und wenn ihr eine Kontaktmöglichkeit hinterlassen habt, dann melde ich mich bei euch, ansonsten meldet ihr euch bitte zeitnah!

Viel Glück :)

PS: Wer kein Glück hat findet ihn auch hier: Link!

Dienstag, 8. Juli 2014

Zentis - Erdbeere


Am 30.05. erhielt ich eine Mail:
"Lieber Zentis Erdbeer-Fan,Du hast Dich als Produkttester für erdbeerstarke Brotaufstriche von Zentis beworben.Dein Einsatz soll nun belohnt werden!"

Am 18.06. war es dann soweit.
Es kam ein Paket mit folgendem Inhalt:
- Kühltasche,
- Rezeptbüchlein,
- Anschreiben,
- Zentisschoki,
- 75% Frucht,
- FeinCremig,
- Heimische Früchte,
- Leichte Früchte – Stevia

Natürlich konnte ich es kaum abwarten etwas zu testen und als erstes musste ein Teil der Schokolade dran glauben.
Es waren die Sorten "Belnuga" und "Belmanda" - beides wird bei Zentis als Pralinés geführt. (Mit einem Klick auf die Namen kommt ihr zur Herstellerseite und erfahrt mehr über die Schokolade).
Meine zwei Mittester und ich waren jedenfalls begeistert.

Dann habe ich gleich am ersten Tag aus der "75% Frucht" einen Nachtisch gestaltet. Auf die Idee bin ich durch das Rezeptbuch gekommen. Ich habe aber andere Zutaten genommen. Wir legen sehr viel Wert auf einen frischen und fruchtigen Geschmack, denn wir sind eigene Erdbeermarmelade gewöhnt.
Die Marmelade schmeckte absolut nicht künstlich, war sehr fruchtig und hat wie ich gesehen habe, weniger Zucker, als andere Konfitüren.

Der Rest der Marmelade und die "FeinCremig" haben wir dann überwiegend als Brotbelag zum Frühstück gegessen. 
Wer keine Körner/Fruchtstücke in der Marmelade mag, der ist mit der FeinCremig am besten bedient. Ähnlich wie ein Gelee, aber doch fester und fruchtiger schmeckte uns auch diese Alternative sehr gut. Die Marmelade ließ sich gut auf dem Brot verstreichen und man hat nicht das Gefühl, dass sie vom Brot läuft (wie beim Gelee).

Die "Heimische Früchte" gab es dann bei uns zum
Mittagessen auf frischen Pfannkuchen.
Das besondere an der Marmelade war wohl, dass sie eben aus heimischen Früchten (Badischen Erdbeeren) hergestellt wird. Diese Marmelade hat uns ebenfalls sehr stark an selbstgemachte erinnert.

Zu guter Letzt gab es noch "Leichte Früchte – Stevia".
Da meine Mama mittlerweile fast nur noch mit Stevia süßt, habe ich ihr die Marmelade zum testen gegeben und sie hat mir ihre Meinung dazu gesagt:
"Die Marmelade hat 50% Frucht auf 100g. Sie hat total 
nach frischen Erdbeeren gerochen. 
Die Farbe war schön rot wie die von gereiften Erdbeeren. 
Der Geschmack war sehr frisch und die Marmelade hat kein bisschen künstlich geschmeckt.
Die Süße war genau richtig - für mich sehr angenehm und man hat nicht den Geschmack von irgendwelchen Zuckeraustauschmitteln im Mund. 
Mir hat die Marmelade sehr fruchtig und gut geschmeckt und es gab keinen geschmacklichen Unterschied zu einer selbstgemachten."


Fazit: 
Allen Testern hat es sehr gut geschmeckt. Keine Marmelade wirkte künstlich. Geruch, Farbe und Geschmack waren einwandfrei. Ebenfalls sind alle vielseitig einsetzbar. Von uns gibt es hier für alle getesteten Produkte eine Empfehlung!


5 von 5 Emmis